Kooperationspartner

Die Bürgermeister-Grimm-Schule kooperiert mit insgesamt mehr als 50 Institutionen aus den unterschiedlichsten Bereichen.

Im Stadtteil ist sie vernetzt durch die Kooperation mit Horten, Kitas, Lern- und Spielstuben und anderen Betreuungseinrichtungen, die von Schülerinnen und Schülern hauptsächlich der Grundstufe am Nachmittag besucht werden. Diese Vernetzung geht auch über den Stadtteil hinaus, da das Einzugsgebiet der Schule entsprechend größer ist. Regelmäßige Treffen zwischen Horten, Kitas und Schule sind etabliert.

Weiterhin bestehen enge Kooperationen zu den folgenden Einrichtungen im Stadtteil:

Der Verein Jugend braucht Arbeit e.V. ist Träger der pädagogischen Mittagsbetreuung, der Frühbetreuung und arbeitgeber der beiden Schulsozialarbeiter.

Die Jugend- und Kulturwerkstatt bietet jährlich für die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen eine Projektwoche im Bereich der Berufsvorbereitung an.

Das Mittagessen für die Schüler, die an der Nachmittagsbetreuung teilnehmen, wird vom Startorante geliefert.

Eine Unterstützung bei der Praktikumsaquise findet durch 1:1 Gallus, Sportkreis Frankfurt statt. Viele Handwerksbetriebe im Stadtteil betreuen unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Betriebspraktika.

Im Medienbereich gibt es in unregelmäßigen Abständen Klassen- oder Stufenprojekte mit dem Gallus-Zentrum.

Die Schülerinnen und Schüler der Berufsorientierungsstufe machen Unterrichtsgänge zur Schuldnerbeatung, pro Familia und zur Drogen- und Suchtberatungsstelle.

Als Sponsoren konnten wir die Firma DB-Systel (auch im Stadtteil ansässig) sowie die Bank Credit Suisse gewinnen. DB-Systel sponsort den Frühstückskiosk durch Zur-Verfügung-Stellung von Lebensmitteln sowie die Unterstützung durch zwei Auszubildende, eine regelmäßige Obstverteilung an die Schüler, das Mittagessen durch (Mit-) finanzierung der Küchenhilfe, PC-Service einmal wöchentlich durch zwei BA-Studenten sowie eine alljährliche Weihnachtsgeschenkaktion für unsere Schüler. Darüber hinaus wurden durch Mitarbeiter der Firma am vom Malteser-Hilfsdienst veranstalteten Social Day große Teile des Schulgebäudes und Mobiliars renoviert.
Credit Suisse ermöglicht seit vielen Jahren durch Spenden und Manpower die Durchführung von Stufen- und Schulprojekten, wie z.B. Besuche in Zoo oder Theater oder andere Ausflüge. Solche Projekte außerhalb des regulären Unterrichts bereichern das Schulleben. Sie fördern Talente der Schülerinnen und Schüler und geben ihnen Selbstbewusstsein. Besondere Höhepunkte waren die Projektwoche „Zirkus“ für die ganze Schule, bei der auch die Lehrerinnen und Lehrer einen Zirkus-Schnuppertag hatten, und die Projektwoche „Kinder in der Manege“ für die Grund- und Mittelstufe.

Die Schulleiterin nimmt Teil am Präventionsrat des Stadtteils, des Stadtteilarbeitskreises und immer wieder anderen Gremien. Sie hat regelmäßig Kontakt zu den beiden zuständigen Polizeirevieren.

Kooperationen mit anderen Schulen finden durch die BFZ-Arbeit statt. Darüber hinaus gibt es einen Kooperationsvertrag mit der Hostatoschule zur Durchführung des Hauptschulabschlusses.

Die Grundstufe der BGS hat einen Arbeitskreis der Förderschulen ins Leben gerufen, in dem sich regeläßig alle GrundstufenlehrerInnen der Förderschulen zum Austausch jeweils zu einem besonderen Thema treffen.

Die Schule ist Mitglied im Arbeitskreis Sport der Frankfurter Förderschulen.

Weitere schulische Projekte, die in Kooperation mit außerschulischen Trägern durchgeführt werden sind

  • das heilpädagogische Voltigieren für Erstklässler
  • Medienprojekte der Grund- und Mittelstufe mit dem Offenen Kanal Offenbach
  • Erste-Hilfe-Kurs durch den Malteser-Hilfsdienst
  • Babybedenkzeit in Klasse 8 durch EVIM (Ev. Verein der Inneren Mission)
  • Schulwegtraining und Fahrradübungen mit der Jugendverkehrsschule

Für die Nachmittagsbetreuung über den Stadtteil hinaus gibt es eine feste Zusammennarbeit mit dem Jungentreff des Nachbarschaftsheims Bockenheim und dem Mädchenbüro. Hier findet eine sehr intensive Arbeit zwischen Schule und sozialpädagogischem Anbieter statt, um die Hausaufgabenbetreuung und soziale Anbindung zu sichern. Im Stadtteil Griesheim finden unsere Schüler zuverlässige Unterstützung für die Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss durch Mitarbeiter der Lern- und Spielstube der Caritas.

Im Bereich der Gesundheitserziehung gab es bis Ende des vergangenen Schuljahres monatliche Sprechstunden der Schulärztin. In besonderen Fällen können wir über sie für einzelne Kinder Integrationshelfer beantragen.

Ebenso kommen in regelmäßigen Abständen Mitarbeiterinnen des schulzahnärztlichen Dienstes an die Schule, um über gesunde Ernährung zu informieren, Zähneputzen zu üben, zu flouoridieren und zahnärztliche Kontrollen durchzuführen.

Die Universität Frankfurt ist ebenfalls Kooperationspartner der BGS. Regelmäßig betreuen Lehrerinnen und Lehrer Studierende der Universität in ihren Praktika, bei der Durchführung von Probegutachten, der diagnostischen Hausarbeit, Umfragen und Untersuchungen zur Erstellung von Examensarbeiten uvm.